Haptik

Haptik im DIY-Trend

von Olaf Hartmann am Mittwoch, 28 Juni 2017. Veröffentlicht in Haptik

Die Welt der Dinge neu erleben

Haptik im DIY-Trend ©stapagDer Trend zum Selbermachen kursiert bereits seit einigen Jahren und nimmt weiter Fahrt auf. Die Freude am Werk eigener Hände manifestiert sich u. a. im Basteln, Handwerken, Gärtnern, Handarbeiten, Kochen, Backen, Möbelbau und Geschenken in Eigenkreation...

Die Industrie reagiert mit neu florierenden Absatzmärkten. Die Klientel wird mit entsprechenden Angeboten on- wie offline bedient. Materialien, Handwerkszeug, Sachbücher, Accessoires und die Möglichkeit, Produkte individuell zu gestalten.

Geld und haptische Glaubwürdigkeit

von Olaf Hartmann am Montag, 19 Juni 2017. Veröffentlicht in Haptik

Handfeste Argumente für die Finanzökonomie

Viele Stimmen, darunter auch Vertreter der Finanzwirtschaft, fordern inzwischen eine bargeldlos Wirtschaft. Reines Online-Business funktioniert aber nicht ohne haptische Kommunikationsinstrumente, wie ich im ersten Teil meines Blogs Haptik und Bargeld bereits angerissen habe. Doch was hängt für die Verbraucher noch am Bargeld?

Für die Deutschen scheint eine bargeldlose Welt keine Option zu sein. Bei einer Umfrage der Meinungsforscher von YouGov sprachen sich drei Viertel der Befragten gegen die grassierenden Pläne aus, das Bargeld abzuschaffen.

Haptik und Bargeld

von Olaf Hartmann am Montag, 12 Juni 2017. Veröffentlicht in Haptik

Bargeld als haptischer Anker

Haptik und Bargeld ©stapagSchon 1900 stellte der deutsche Soziologe Georg Simmel die These auf, dass Geld die psychologische Bedeutung von Gott übernommen hat, indem es uns ein „Gefühl von Ruhe und Sicherheit“ in die Hände spielt, das der „Fromme in seinem Gott findet“. Die digitale (Finanz)Welt war zu dieser Zeit noch Zukunftsmusik, von keinem visionären Denker präludiert.

 

Haptik und Bargeld

Heute zählen finanzielle Transaktionen im abstrakten Raum zum Alltag. Doch die psychologische Wirkung von Bargeld bleibt davon unberührt. Öffentlichkeitswirksame Überlegungen maßgeblicher Institutionen und Personen zur Abschaffung des Bargeldes rufen hierzulande vernehmbaren  Widerspruch hervor. Unser haptischer Sinn und das Bargeld bilden eine ganz besondere Liaison.

 

Haptik als individueller Lifestyle

von Olaf Hartmann am Mittwoch, 31 Mai 2017. Veröffentlicht in Haptik

Haptik als Halt im Datenstrom

Haptik als individueller Lifestyle ©stapagAktuell häufen sich Schlagzeilen, die ein Comeback der analogen Produkte und die Renaissance des Haptischen feiern. Doch im Unterschied zu früheren, eher sporadischen Artikeln distanzieren sich die Autoren zusehends von der Einordnung als Modeerscheinung: Trends kommen und gehen – die Haptik ist ein existenzieller Dauerbegleiter. Und mehr noch: unser Tastsinn avanciert zum Ausdruck eines individuellen Lifestyles.

 

 

Die Renaissance des Haptischen: “Digital Detox”

von Olaf Hartmann am Donnerstag, 18 Mai 2017. Veröffentlicht in Haptik

“Raus aus der Cyberwelt, rein ins wirkliche Leben!”

Renaissance des Haptischen: Digital Detox ©stapagSchon grotesk, was uns da tagtäglich von den Medien um die Ohren gehauen wird. Nein, wir wollen hier kein Klagelied auf politische Verwerfungen und alternative Realitäten anstimmen.

Wir bleiben bei der einen Realität, die wir alle miteinander teilen. Zu der fraglos auch unsere persönliche Cyberwelt zählt. Die, die wir mit unseren digitalen Mobilgeräten bei uns tragen und ständig in den Händen halten. Die uns in Wahrheit aber selber in der Hand hat. Den einen mehr, die andere weniger.

“Die einzigartige Haptik, die Holz wieder so beliebt macht”

von Olaf Hartmann am Montag, 08 Mai 2017. Veröffentlicht in Haptik

Holzmöbel bieten Halt und Identifikation

Die einzigartige Haptik, die Holz beliebt macht ©stapagZum Comeback unserer sinnlich erfahrbaren Welt zählt auch die Renaissance vieler Handwerksberufe und Werkstoffe. Unter den hochbegehrten Materialien liegt Holz an der Spitze, zu den daraus gefertigten Trend-Produkten vor allem Möbel – am liebsten aus Echtholz.

 

Dauerhafte Alternative zum Schnellverbrauch von Massenprodukten

Was steckt dahinter? Die Wirtschaftpsychologin und Nachhaltigkeitsexpertin Alexandra Hildebrandt sieht im Wiedererstarken handwerklich gefertigter Produkte aus Naturmaterialien eine dauerhafte Alternative zum Schnellverbrauch von Massenprodukten. “Gerade in krisenhaften Zeiten ist die emotionale Bindung an nicht kopierbare und konkurrenzlose Dinge, die mit den eigenen Händen zusammengefügt wurden, besonders ausgeprägt.”

Neuentdeckung in der Haptikforschung

von Olaf Hartmann am Mittwoch, 03 Mai 2017. Veröffentlicht in Haptik

Die Grundlagen aktiver Berührung

Neuentdeckung der Haptikforschung ©Daniel O’Connor„Physisches Leben auf dieser Erde setzt von allen beteiligten Lebewesen sowohl das Kontaktvermögen als auch die Kontaktnotwendigkeit voraus. Man kann nicht nicht berühren,“ so bringt Martin Grunwald, Pionier der Haptikforschung, die existenzielle Bedeutung der aktiven Komponenten des komplexen Tastsinnessystems auf den Punkt.

 

Haptik pusht Response

von Olaf Hartmann am Mittwoch, 26 April 2017. Veröffentlicht in Haptik

Erfolgsgeschichten in werbemüden Zeiten: Best of logoloop®

Porsche 911er-logoloop® für die USA

Wann hat eine Werbebotschaft das letzte Mal spontan Ihre Aufmerksamkeit erregt? Ihnen sogar eine Portion Glücksgefühle beschert?

Rar, aber wahr: Die Endlosfaltkarte logoloop® zaubert 80 Prozent seiner EmpfängerInnen ein Lächeln ins Gesicht.

Keinen Augenblick später weckt sie den unwiderstehlichen Impuls, die Hände auszustrecken – und dann nimmt die Erfolgsgeschichte ihren Lauf: Wie an magischen Fäden gezogen, erkunden die Finger den haptischen Botschafter – als hätten sie nie etwas anderes getan, klappen sie eine Ebene nach der anderen auf, bis sie im Handumdrehen wieder am Anfang landen.

Wie das? Neugier im Blick, beginnt das Spiel von vorn, ohne dass der Spaß an der Sache nachlässt ...

 

„Haptische Intelligenz“

von Olaf Hartmann am Montag, 24 April 2017. Veröffentlicht in Haptik

Die Relevanz der haptischen Signale

Haptische Intelligenz fehlt den KIs noch ©stapagDie Gestaltung unserer Zukunft ist eng mit KI (Künstliche Intelligenz) oder auch AI (artificial intelligence) verbunden. Schon heute bilden intelligente Softwareprogramme und Algorithmen wesentliche Fundamente der ökonomischen und gesellschaftlichen Systeme.

Handlungsfähigkeit erlangen künstliche Intelligenzen erst in Robotern. Lange schon tüfteln Wissenschaftler und Ingenieure rund um den Globus an sensorischen Systemen, die die Maschine dem Menschen zum ebenbürtigen Kollegen bestellt. Trotz aller Fortschritte existieren hier aber immer noch beträchtliche Lücken.

 

Haptik und Vinyl – Raus aus der Gefühllosigkeit

von Olaf Hartmann am Dienstag, 18 April 2017. Veröffentlicht in Haptik

Der „Record Store Day“ – Multisensorisches Manifest

Haptik & Vinyl: Weg von der Gefühllosigkeit ©stapag10 Jahre ist er nun schon alt – der „Record Store Day“ (RSD). Am 22. April, dem kommenden Samstag, feiert er ein erstaunlich robustes Jubiläum. Das hätte diesem analogen Fels in der digitalen Cloudbrandung nur wenige Experten zugetraut. 2007 war es der US-Amerikaner Michael Kurtz, der den internationalen Eventtag für die noch wenigen überlebenden unabhängigen Plattenläden ins Leben rief.

 

[12 3 4 5  >>  

Blog durchsuchen

Über diesen Blog

Willkommen beim Haptik-Effekt Blog von Touchmore!

Hier bloggt das Touchmore Team zu den Erkenntnissen der Verhaltenspsychologie, der Neurowissenschaften, des multisensorischen Marketings und der Haptikforschung.

Touchmore Logo

Touchmore GmbH
Haptische Markenkommunikation
Am Bruch 5
42857 Remscheid
Deutschland

Fon: +49 (0)2191-9837-0
Fax: +49 (0)2191-9837-22
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.touchmore.de