Hochwertiger Print pusht Kauflust

von Olaf Hartmann am Montag, 11 Dezember 2017. Veröffentlicht in Neuromarketing

Hochwertiges Papier und Druckveredelungen motivieren

Haptisches Mailing mit einer KosmetikprobeEine aktuelle Neuromarketingstudie rückt einmal mehr Printprodukte und damit die -vermeintliche - analoge Peripherie in den Fokus. Und das aus gutem Grund. Es ist schließlich ein offenes Geheimnis, dass der Blätterwald der Magazine außerhalb der 08/15-Trasse durchaus gesund rauscht.

Auch das haptisch-multisensorische Buch behauptet die Zuneigung seiner Leser gegenüber dem digitalen Konquistadoren eBook. Und überhaupt: gehen analoge Produkt- und Informationswelten nicht immer häufiger friedliche Symbiosen mit den digitalen Ereignisfeldern der so genannten Disruption ein?

10 Uhr 10 und das Kindchenschema

von Olaf Hartmann am Mittwoch, 06 Dezember 2017. Veröffentlicht in Neuromarketing

Subliminale Wahrnehmung von Gesichtern in Produkten

Eine Standuhr zeigt 10 Uhr 10Pädagogen und Psychologen, aber auch Werber und Marketer ist das so genannte Kindchenschema bestens geläufig. An ihm vorbei kommt ohnehin niemand von uns. Nur den wenigsten ist dies aber bewusst.

Das Kindchenschema - ein cleverer Trick der Natur, der dem Nachwuchs die Aufmerksamkeit seiner Eltern garantiert - im Tierreich, aber natürlich und ganz besonders auch bei uns Menschen.

 

Das Problem der unterberührten User-Existenz

von Olaf Hartmann am Dienstag, 28 November 2017. Veröffentlicht in Neuromarketing

Online kann nicht ohne Offline

Mann mit VR-Brille und KopfhörerenZugegeben: Die Digitalwirtschaft zieht auf der Suche nach dem verlorenen Konsumenten alle erdenklichen Register, um uns in den Onlinewelten einzuhausen. Das Offline obsolet werden zu lassen, zumindest zu marginalisieren.

Ist ja auch verständlich. Online sind wir an der kurzen digitalen Leine, hinterlassen Datenspuren auf Schritt und Klick, während uns - vermeintlich - profilorientierte Werbung zu kontaminieren sucht. Non stop, zumeist gegen unseren Willen, was wir mit Adblockern zu kompensieren bemüht sind.

 

Bücherlesen als ganzheitliches Erlebnis

von Olaf Hartmann am Dienstag, 28 November 2017. Veröffentlicht in Hapticals

Haptik beflügelt Buchmarkt

Mann betrachtet Buch vor BücherschrankVor rund zehn Jahren wurden E-Books als das neue Medium für Lesefans begrüßt. Ein digitaler Hype, der weite Kreise zog, um dann sukzessive zum Sinkflug anzusetzen.

Von den damaligen Visionen, die E-Books in Deutschland einen Umsatzanteil von mindestens 15 Prozent prognostizierten, sind wir bis dato weit entfernt.

Direktmailings und Guerillamarketing

von Olaf Hartmann am Freitag, 24 November 2017. Veröffentlicht in Mailing 2.0

Haptische Mailings mit Spendenaufrufen

Direktmailing mit handschriftlich beschriebenem BriefumschlagSwissmade? Uhren, Taschenmesser, Skiparadiese, Schokolade, Banken.

Obdachlose? Eher nicht, zumindest assoziieren wir bei dem Gedanken an unsere Nachbarn nicht sofort soziale Problemkonstellationen. Luxus, Urlaub und Erholung sind unserem Emotionshaushalt da wesentlich näher.

 

Guerilla-Marketingaktion für die Ärmsten der Gesellschaft

Aber natürlich haben auch die Eidgenossen ihre Probleme mit sozialen Randgruppen. Obdachlose beispielsweise. Keiner will sie (sehen), doch sie kreuzen unsere Bahnen, unsere Blicke, machen sich eben nicht un-sichtbar.

Mit Hapticals spielerisch lernen

von Olaf Hartmann am Mittwoch, 22 November 2017. Veröffentlicht in Hapticals

Mit Hapticals jonglieren trainiert Hand & Hirn

Jonglierset mit gebrandeten BällenStress am Arbeitsplatz zählt zu den Alltagserfahrungen, die (fast) alle teilen. Kein Wunder, dass es im Web von Tipps zur Entspannung wimmelt. Um leere Batterien wieder aufzuladen, werden u.a. Atemübungen, eine Dosis Frischluft, eine heiße Tasse Tee, Kurzmeditationen und Dehnübungen für verspannte Muskeln empfohlen.

Alles hilfreich, doch kaum eine Maßnahme ist so effektiv wie ein paar Minuten Jonglieren mit Hapticals – was mittlerweile auch wissenschaftlich verbrieft ist.

 

Die Revolution der Produktsensorik?

von Olaf Hartmann am Montag, 20 November 2017. Veröffentlicht in Neuromarketing

Produkt-sensorische Erwartungshaltungen von Zielgruppen

Frau riecht an Duftmolekül-KalenderDass Sprache auch den Nukleus des multisensorischen Marketings bildet, dazu bedarf es keiner gesonderten Beweisführung. Und damit meine ich nicht nur die Arbeit mit sensorischen Sprachbildern bei dem gezielten Einsatz von Sprache als Wirkungsverstärker.

Vielmehr ist unsere Sprache und deren Bilderreichtum unerlässlich bei der Ergründung sensorischer Attribute schon bei der Produktentwicklung. Seien es Sprachbilder der olfaktorischen, gustatorischen und der akustischen Provenienz oder aber auch der haptischen Sprachkraft.

 

“Marktreport: Wundertüte haptisches Mailing”

von Olaf Hartmann am Sonntag, 12 November 2017. Veröffentlicht in Mailing 2.0

Haptisch ins Relevant Set

logoloop-Directmailing für Porsche Schweiz
Den (digitalisierten) Fluss der Zeit mit all seinen oft angenehmen, immer wieder auch verwunderlichen, manchmal auch unliebsamen Wandelungen misst man als Geschäftsmensch tagtäglich auch am sinkenden Postfachpegel der früheren Brieffluten.

Wo sich früher wahre Sturzbäche aus der geöffneten Klappe ergossen, bietet sich dem Auge heute eine überschaubares kleines Tableau an Geschäftspost, Rechnungen, Verträgen – und natürlich auch Werbebriefen.

 

Startup-Show "Das Ding des Jahres"

von Olaf Hartmann am Sonntag, 12 November 2017. Veröffentlicht in Haptik

Stefan Raabs Bekenntnis zur Haptik

dmexco Startup-Areal mit BesuchernWir erleben das Zeitalter der Startups, keine Frage. Lebe deinen Traum, disrupte, was die Datenleitungen hergeben. Werde erfolgreich, berühmt, Millionär (vielleicht klappt’s ja auch mit dem Milliardär), das Ganze idealerweise vor 30 – und dann chillen, auf die Sonnenseite des Lebens wechseln, natürlich fully equipped.

Ein massentauglicher Traum, wie die vielen Startup-TV-Formate rund um den Globus illustrieren. Millionenpublikum, sexy Einschaltquoten, sprudelnde Werbeeinnahmen – und viele glückliche Gewinner, die ihrem Business Angel begegnet sind. Gründer meets Jackpot sozusagen.

 

“Haptisch statt praktisch”

von Olaf Hartmann am Montag, 06 November 2017. Veröffentlicht in Haptik

Die Regeneration des Analogen

Buchlesende Frau inmitten von GegenständenZweifellos lassen sich in unserer Gesellschaft viele veritable Trends jenseits der Digitalisierung festmachen, die eines eint: Sie fußen auf der in unserer DNA verankerten Liebe zum Haptisch-Multisensorischen.

Ob die Renaissance der Vinyl-Schallplatten, die Digitalrenitenz des haptischen Buchwesens, die Wiederauferstehung der Sofortbildfotografie, die Höhenflüge der Ausmalbücher und der dauerhafte DIY-Boom: Die haptisch-multisensorischen Lebenswelten sind zurückgekommen, um zu bleiben.

 

[12 3 4 5  >>  

Blog durchsuchen

Über diesen Blog

Willkommen beim Haptik-Effekt Blog von Touchmore!

Hier bloggt das Touchmore Team zu den Erkenntnissen der Verhaltenspsychologie, der Neurowissenschaften, des multisensorischen Marketings und der Haptikforschung.

Touchmore Logo

Touchmore GmbH
Haptische Markenkommunikation
Am Bruch 5
42857 Remscheid
Deutschland

Fon: +49 (0)2191-9837-0
Fax: +49 (0)2191-9837-22
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.touchmore.de